power food: gemüsepuffer mit kürbis

heute haben wir ein wunderbares sättigendes wintergericht, doch wird es auch gerne bei grillabenden im sommer auf den teller gebracht 😉 gemüsepuffer – hier mit zucchini, kürbis, petersilienwurzel und karotte als grundbasis der masse – sind vielseitige alleskönner, die noch dazu eine fülle an nährstoffen und vitaminen in sich haben. sie können gerne sowohl warm als auch als schneller snack kalt genossen werden.

der kürbis ist ein gesunder sattmacher: 100 gramm seines fruchtfleisches haben nur 27 kalorien. er liefert viele nährstoffe wie beta-karotin, vitamin a, magnesium, kalzium und kalium. vor allem das beta-karotin ist ein wichtiger schutzstoff für die zellen, da es antioxidative eigenschaften besitzt und die zellen vor dem angriff freier radikale schützt – und das haben wir mit der karotte gleich doppelt vertreten in diesem gericht 😉

gutes gelingen! 🙂

gemüsepuffer mit kürbis

powered by poweryoga und lilomezutaten für 4 portionen

1 kleine zucchini

1 mittelgroße karotte

1 petersilienwurzel

1 kleiner kürbis

1 mittelgroße zwiebel

4 el dinkel-, hirse- oder buchweizenflocken, gehäuft

3 el kastanien- oder dinkelmehl / 2 tl currypulver / 3 msp koriander / 1 tl salz / pfeffer /paprikapulver

öl zum braten

zubereitung

powered by poweryoga und lilome

das gemüse waschen. zucchini grob in eine schüssel raspeln. karotte und petersilienwurzel schälen und fein raspeln. kürbis entkernen, schälen und fein raspeln. zwiebel schälen und klein schneiden. alles gemüse in einer schüssel miteinander vermischen.

v

i

 

 powered by poweryoga und lilomenun die flocken, das mehl und alle gewürze in die schüssel streuen und mit der masse vermischen. mit der hand zu einem teig kneten. den teig für ca. 20 minuten kühl stellen und ruhen lassen.

 

o

k

powered by poweryoga und lilomeaus dem teig kleine, flache puffer formen.

p

o

w

e

powered by poweryoga und lilomeöl in einer pfanne erhitzen und die puffer darin in ca. 8 – 10 minuten goldgelb braten, zuerst bei voller hitze, danach etwas reduzieren, damit sie nicht anbrennen.

die einzelnen gemüsezutaten können natürlich variiert, ergänzt oder ersetzt werden. die puffer können auch gut kalt gegessen werden.

r

yoga

guten appetit! 🙂

 

By | 2018-05-04T15:21:53+00:00 Februar 6th, 2018|yoga:food|0 Comments